Liebe AMF-Mitglieder, liebe Familienmitglieder,

auf Bitten und Anfrage des AMF-Vorstands, habe ich mich bereit erklärt, satzungsgemäß im AMF-Vorstand (nun direkt) als weiterer Beisitzer kooptiert mitzuwirken.
Der Vorsitzende der AMF, Falk Liebzeit, war so freundlich, dies in der internen AMF-Liste am 30.04.2021 mitzuteilen.

Freue mich, dem AMF-Vorstand noch direkter zur Verfügung stehen zu können. Dies in dem bisher schon von mir mit bearbeiteten Bereich  IT- / Digitalstrategie(n). Als Jahrgang 1957 bin ich bereits seit mindestens 30 Jahren in der Familienforschung aktiv. Konkreter Auslöser war seinerzeit wohl die Vorbereitung eines ersten Nachwende-Großfamilientreffens Heinevetter 1991 in Heiligenstadt/Eichsfeld, womit 1990 gemeinsam mit meinem Vater Albert Heinevetter (1930-2016) damals begonnen wurde.
Seit 27 Jahren Mitglied der AMF (1549), konnte ich seinerzeit an der Gründung des AK Eichsfeld 1994 in Heilbad Heiligenstadt mitwirken, gemeinsam mit Marcellinus Prien, Berlin, (heute AK-Leiter AK Eichsfeld) und weiteren Forscherkollegen.  

2019 hatte ich die Freude,  im Rahmen meiner seinerzeitigen Dozenten-Tätigkeit an der Dualen Hochschule in Gera im Bereich kommunale Finanzen und Digitalisierung an dem Projekt neue AMF-Homepage auf WordPress-Basis mit Prof. J. Müller und Studierenden mitzuwirken. Aus dieser Zeit habe ich auch unseren AMF-Schriftführer, Thomas Taugnitz, in angenehmer Zusammenarbeit kennen lernen können.

Anschließend war und bin ich aktiv im neu entstandenen AMF-Webteam mit Peter Teuthorn, Daniel Pfletscher und Torsten Wehlmann weiter am Ausbau der AMF-Web-Seite . Zugleich auch mitwirkend im AMF-Blogteam mit verschiedenen Forschungsbeiträgen, auch zu meinem Forschungsthema Herrnschmiede Heinevetter in Heiligenstadt/Eichsfeld bzw. Heinevetter Genealogie.

Beruflich habe ich mich in verschiedenen Aufgabenfeldern beschäftigt in fast 40 Jahren seit Studienabschluss in Halle/S. 1982 als Diplomökonom für Wirtschaftsinformatik viel mit Finanzen, auch kommunal, aber auch mit IT- Anwendungsfragen, ob für die Privatwirtschaft oder die öffentliche Hand – nun im Ruhestand.

Für die AMF stehen aus Sicht des Vorstands unter anderem folgende Fragen bzw. Aufgabenkomplexe:

  • Weiterentwicklung der Webpage amf-verein.de
  • Entwicklung eines internen Bereiches für die Mitglieder – mit lohnenswerten Informationen, zum Beispiel Digitalisaten
  • Blog-Entwicklung – Einbindung weiterer Mitglieder mit interessanten Forschungsbeiträgen, ohne zu sehr einzugrenzen
  • Entwicklung von Mitgliederprojekten, die sich sowohl digital als auch analog in den Aufgabenbereich der AMF einfügen lassen (konkretes aktuelles Beispiel Leipziger Kartei)
  • pragmatisch und technisch sinnvoll/machbare Lösung für die Archiv-Digitalisierung des AMF-Archivs in Leipzig finden – in Verbindung mit dem Archiv-AK eine sehr wichtige Aufgabe, die einerseits den analogen Schatz dort bewahrt und andererseits die Zugänglichmachung der Fülle von Erkenntnissen, die bereits vorliegen, für die Mitglieder online zu ermöglichen

In dem Zusammenhang sind auch neue Überlegungen der IT-Gesamtstruktur der AMF zu unternehmen hinsichtlich der Bündelung von Webpage, Server-Lösung, Cloud-Möglichkeiten – immer unter dem Blickwinkel auch der örtlich verteilten Mitgliedschaft und auch des Vorstands, um optimale Arbeitsmöglichkeiten zu erreichen.
Dies schließt, gerade in den Zeiten der schwierigen Pandemie, auch Onlinemöglichkeiten per Videokonferenz mit ein, die seit Jahresanfang 2021 sehr erfreulich und sehr erfolgreich im Vorstand und auch auf Arbeitskreisebene, z.B. im AK Saale-Orla oder im AK Eichsfeld in Kopperation mit dem AK Untereichsfeld der Genealogischen heraldischen Gesellschaft Göttingen, genutzt werden können. Ein spannendes Bindeglied zu den Präsenzveranstaltungen, die hoffentlich bald wieder möglich sein werden.

Weitere Aufgabenfelder im AMF sollten sein u.a. die Thematik elektronische (Vereins-)-Verwaltung/E-Akte (auch ein breites Thema derzeit in der öffentlichen Hand). Die Entwicklung von Familienforschungs-Datenbanken, mit klaren inhaltlichen Strukturen, Vorgaben und Quellverweisen selbstverständlich, wie zum Beispiel das Webtreesprojekt aus dem Arbeitskreis Eichsfeld (Familienbuch EIC) und generell das Thema der Sicherung des Erbes/der Erkenntsnisse der Familienforscher, sowohl online als auch analog – hierzu sind weitere Überlegungen und Diskussionen sicherlich notwendig.

Gern kann auch dem einzelnen Mitglied und natürlich den AK’s im AMF u.a. Unterstützung und Hilfe beim Einstieg oder Umstieg auf Genealogieprogramme bzw. Regelungsmöglichkeiten für den Datenaustausch (zum Beispiel via gedcom-Schnittstelle) gegeben werden – hierzu gibt es auch den im weiteren Ausbau befindlichen Mitgliederbereich Forschungshilfen.

Auch das Thema Dualität der Forschung, zum Beispiel im Bereich Ortsfamilienbücher (OFB) in Printform (gegebenenfalls finden sich hierzu pragmatische Möglichkeiten einer neuerlichen Unterstützung durch die AMF) und auch digitaler Form/zum Beispiel Familienbuch Eichsfeld-Webtreesprojekt ist spannend und ein interessanter Punkt der zukünftigen Entwicklung.

Nur gemeinsam mit Vorstand und engagierten Mitgliedern, auf deren Mitarbeit wir uns sehr freuen, – dann hat die AMF und die (Familien-) Forschung auch Zukunft.

Matthias Heinevetter, Heiligenstadt, im Mai 2021

weiterführende Informationen zum beruflichen und ehrenamtlichen Umfeld seit 1982 bis heute finden Sie gern ->>> hier.