Kindergarten im Lehndorffschen Schloss, Anfang der 1970er Jahre. Foto: copernico.eu
Quelle: https://www.deutschemedien.pl/steinort-schicksal-ostpreusischer-adelsfamilien/. Zugriff: 2022.08.29.

In der Masurischen Storchenpost (08-2022) wird das Schloss Steinort im nördlichen Masuren theamtisiert. Das Schloss war bis zum Jahre 1945 Sitz der Grafen von Lehndorff. Besondere Bedeutung besitzt dabei der letzte Schlossherr, Heinrich von Lehndorff – er war einer der Verschwörer des 20. Juli 1944.
Dargestellt wird das Schicksal der ostpreußischen Adelsfamilie und Lebensgeschichten von Bewohnern des Dorfes Steinort (poln. Sztynort). Zugleich wird die Geschichte deutscher und polnischer Enthusiasten erzählt, die das verfallene Herrenhaus zu neuem Leben erwecken wollen.

Ein Sommergedicht vom Oberschlesier Dr. Stefan Pioskowik: